Springe zum Inhalt →

Kategorie: Windsurfen

Wind am See

Wenn der Wind am See mal reicht, müssen wir das natürlich sofort ausnützen. Ich war total begeistert, wie gut das Gleiten auch auf dem Süßwasser ging.

Schreibe einen Kommentar

Stehsegeln

Leider hat der Wind nicht ganz das erfüllt, was die Vorhersage versprochen hat. Gemeinsam mit vielen anderen hat es aber dennoch hin und wieder zum Gleiten gereicht.

Schreibe einen Kommentar

Zu zweit am Brett

Dank des Surfshops unseres Vertrauens „Hang Loose / www.hangloose.at“ konnten wir heute ein aufblasbares Tandem Windsurf / SUP Board testen. Beim schweißtreibenden Aufpumpen merkte man dann doch die 5 Meter Länge und vor allem das Volumen von 500 Liter, dennoch dauerte es kaum mehr als 10 Minuten. 

Völlig überrascht war ich dann vom Windsurf Erlebnis. Bei einem Wind von ca. 10-12 Knoten konnten wir mir 4,7m2 und 4.0m2 in voller Gleitfahrt über den Zicksee cruisen, das das möglich ist hätte ich mir wirklich nicht gedacht. Im Nachhinein kann ich nur jedem begeistertem Windsurfer empfehlen ein Tandem Board auszuprobieren. Es ist ja schon schön alleine über das Wasser zu düsen, dieses Gefühl allerdings mit einen lieben Menschen zu teilen ist dann nochmals was anderes. 

Ich weiß schon, dass ich das Tandem in diesem Jahr sicher nochmals ausprobieren werde.

Schreibe einen Kommentar

Philip Soltysiak – River Ripper of the Month

Profi Windsurfer Philip Soltysiak aus Kanada blieb nach dem Surfworldcup in Podersdorf noch einige Zeit in Wien bzw. am Neusiedlersee um sich auf die nächsten Events in der Karibik und auf den Kanaren vorzubereiten. Von der Szenewebsite www.riverrippers.net wurde er zum River Ripper des Monats gekürt. Ein Interview mit ihm inklusive Bilder und Video findet ihr HIER. Fotos und das unten zu sehende Video steuerte ich bzw. mein Dad dazu bei.

Ich hoffe es gefällt euch!

Schreibe einen Kommentar

Perfekter Tag at „The Bridge“

Lebhafter bis starker Wind aus Südost über den ganzen Tag lang, prognosizierte orf.at für den 28.5.2011. Der Forecast nach also nahezu perfekte Bedingungen für Wien’s city spot, „The Bridge“. Nach einer Lerneinheit am Vormittag wurde das Material ins Auto gepackt und bereits 10 Minuten später am Spot aufgeriggt. Als Erster am Spot hatte ich keine Hilfe bei der Segelwahl, aus dem Bauch heraus entschied ich mich für 4,8. Schon in den ersten Schlägen konnte ich mich ins Gleiten pumpen und zu meiner eigenen Überraschung meine Moves sicher stehen. Nach und nach trafen dann die anderen Boys ein; Motz, Alex, Mauricio, Phil Soltysiak, Lolo, Clemens und Robert. Bei sehr böigen Bedingungen wurde es unter der Brücke teilweise schon richtig crowded, Spaß machte es aber trotzdem immer noch sehr viel Spaß. Besonders witzig ist natürlich das Surfen mit Phil, aktuell der sechstbeste Freestylewindsurfer, aus Kanada. Während ich an meinen Spocks übte, haut Phil die krassesten Moves raus und steht jeden Trocken. Doch ich empfand das weniger deprimierend als motivierend, hatte Phil doch auch ein paar Gute Ratschläge auf Lager. Aufgrund des nachlassendem Windes riggten Phil, Clemens und ich als Letzte ab und träumten bereits bei der Heimfahrt vom nächsten geilen Tag „Under the Bridge“.

Schreibe einen Kommentar

SWC Podersdorf 2011 – Crashpart

Noch ein kleines Video als Nachgeschmack auf einen richtig geilen Contest oder auch als Vorgeschmack auf den nächsten Freestyleevent. Das Video, welches nur aus Stürzen besteht, zeigt, dass auch Windsurfprofis nicht jeden Move perfekt stehen und mit den schwierigen Bedingungen am Neusiedlersee überfordert sind. Viel Spaß beim Schauen!

Ein Kommentar

Wetterphänomen Neusiedlersee, von 0 auf über 100 km/h

Nach einem windlosen Wochenende und einem ebenso windlosen Montag, war für Dienstag richtig guter Wind angesagt. Bereits um 9 Uhr Früh, während der See noch spiegelglatt war und eine leichte Brise aus SüdOst wehte, riggte das gesamte Fahrerfeld geschlossen ihre kleinsten Segel auf, wobei einige Fahrer der Vorhersage immer noch nicht glauben wollten. Trotzdem konnte man das Adrenalin und die Vorfreude aller Beteiligten spüren, eine eigenartige, aber total geile Stimmung lag in der Luft. Gegen Mittag zogen Wolken auf, der Wind drehte auf NordWest, und von der einen Sekunde auf die Andere begann es zu schütten. Die ersten Sturmböen fuhren in die Zelte, Segel flogen durch die Luft, Absperrgitter flogen einfach um, Hektik pur … Der Wind war anfangs so stark, dass selbst die weltbesten Surfer Schwierigkeiten beim Geradeausfahren hatten. Ein Spektakel bot sich den wenigen, im Regen ausharrenden Zuschauern und Fotographen, als das gesamte Fahrerfeld von der Jury eine halbe Stunde Zeit bekam um sich auf die schwierigen Bedingungen einzustellen, bevor der Contest gestartet wurde. Der Wind lies den ganzen Tag über immer wieder nach und frischte anschließend wieder auf. Nachdem bereits am späten Nachmittag die Hinrunde mit einem doch eher überraschenden Ergebnis, der Belgier Steven van Broeckhoven konnte erstmals ein PWA Finale gewinnen, zu Ende ging wurden bis spät in den Abend die Rückrunde gefahren, welche dann gegen 21 Uhr auf Grund des fehlenden Lichts gestoppt wurde.
Am nächsten Tag, startete der Bewerb bereits um 6 Uhr in der Früh und schon gegen 10.00 stand der Sieger fest. Steven van Broeckhoven konnte als erster Europaer seit knapp 3 Jahren einen PWA Freestyle Event gewinnen indem er sich knapp vor Kiri Thode aus Bonaire, Davy Scheffers aus Holland und Gollito Estredo aus Venezuela durchsetzte.
In den nächsten Tagen werde ich ein EventVideo in Kooperation mit continentseven.com schneiden und veröffentlichen, Stay Tuned !!!

Schreibe einen Kommentar

Erster Wind …

Eine durchziehende Kaltfront mit viel viel Regen bescherte den Windsurfprofis am Neusiedlesee den ersten Wind. Für etwa eine Stunde war der Wind richtig stark, und die zahlreichen sich in den Zelten untergestellten Zuschauer, konnten die neuesten Moves bewundern. Nach 1 1/2 Stunden lies der Wind wieder nach, und der Bewerb wurde nach erst drei Heats wieder gestoppt. Die Vorhersage für die nächsten Tage schaut allerdings sehr vielversprechend aus, hoffen wir das Beste, dass wir heuer ein Ergebnis am Neusiedlersee zusammenbekommen.

Schreibe einen Kommentar

Surfmagazin TowIn Night Contest

Für den 2. Wettkampftag war ein TowIn Contest angesetzt, dessen großes Finale unter Flutlicht als Höhepunkt der Party stattfinden sollte. Bereits um 17 h startete der Bewerb mit der Qualifikation, in welcher sich vier Fahrer für das große Finale in der Nacht qualifizieren konnten. Dabei handelte es sich um Max Matissek, Antony Ruenes, Nicolas Akgazcyian and Björn Saragoza, welche mit den gesetzten Taty und Tonky Frans, Steven van Broeckhoven und Gollito Estredo um die 500 Euro Preisgeld kämpften. Im Finale setzte sich der vierfache Weltmeister Gollito Estredo mit zwei Wahnsinnsmoves vor dem Holländer Steven van Broeckhoven und Tonky Frans durch. Ein Video von der Qualifikation und dem Finale könnt ihr hier sehen. Ich hoffe es gefällt euch! Enjoy It!

Schreibe einen Kommentar

Wenig Wind, viel Party

Alle Jahre wieder ein windloser Surfworldcup in Podersdorf? Scheint im Moment fast so, aber vielleicht werden wir ja noch eines Besseren belehrt, einige Tage bleiben ja noch für eine Durchführung des Contests. Die Party kommt jedoch mit Sicherheit nicht zu kurz, da könnt ihr euch sicher sein!

Schreibe einen Kommentar

Surfworldcup Podersdorf 2011

Spektakuläre Moves, heiße Tricks und atemberaubende Action am Wasser – das sind einige der vielen Komponenten des diesjährigen Surf Worldcups, der von 29. April bis 08. Mai 2011 in Podersdorf stattfindet. Windsurffans und Kitesurfliebhaber können sich auf beeindruckende Wettbewerbe am Meer der Wiener erfreuen. Neben dem PWA Freestyle Bewerb, bei dem sich die derzeit besten Windsurfer aus der ganzen Welt beweisen, gibt es heuer noch 2 exklusive Nightsessions in Sachen Wassersport: Den SURF Magazin Tow-In Night Contest und das Stand Up Paddle Night Race. Von 29. April bis 04. Mai stellen sich die besten 48 Windsurfer der Welt aus rund 16 Ländern der harten Competition beim PWA Freestyle Bewerb am Neusiedler See. Mit diesem Bewerb beginnt die PWA Freestyle Saison 2011 in Europa – nach einer zweimonatigen wettbewerbsfreien Pause können es die Windsurfstars kaum mehr erwarten nach Österreich ins Burgenland zu kommen. Die Besucher vor Ort werden Augenzeugen eines packenden Wettkampfes, wenn die Besten der Besten in der kurzen, steilen Welle des Neusiedler Sees gegeneinander antreten. Mit dabei der 4-fache Weltmeister Jose „Gollito“ Estredo aus Venezuela, der Belgier und beste Europäer auf der Tour, Steven van Broeckhoven, die Brüder und Publikumlieblinge Tonky und Taty Frans aus Bonaire und natürlich die heimischen Stars, angeführt von Altmeister Michi Rossmeier.

Auch wir werden heuer wieder dabei sein, viele coole Fotos schießen und hoffentlich ein ebenso geiles Videos wie letztes Jahr zu produzieren. Dieses Video könnt ihr hier nochmal ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Windsurfen in Wien

Der Wiener Fernsehsender Wien TV hat bei unserer letzen Bridge Session mit der GainingGroundsCrew gefilmt und etliche Interviews gemacht. Nach einiger Zeit ist das Video heute auf Youtube veröffentlich worden. Das Video ist meiner Meinung nach sehr gelungen und auch wir sind in einigen Sequenzen zu sehen. Hoffe es gefällt euch.

Schreibe einen Kommentar

Gaining Grounds – Das etwas andere Filmprojekt

„Wo fühlst du dich zuhause?“ war die erste Frage, die Manuel Grafenauer jedem Fahrer stellte, als er ihnen von diesem Filmprojekt erzählte. Obwohl alle gute Freunde sind und oft zusammen reisen, gingen die Vorstellungen des „Perfect Spots“ sehr weit auseinander. In Gaining Grounds wird jeder der sechs österreichischen Windsurfer Alex Seyss, Lorenz Forstenlechner, Chris Sammer, Tom Hartmann, Max Matissek und Manuel Grafenauer wird sich auf den Weg zu seinem Traumspot machen. Die Reise dorthin, die Menschen die man auf dem Weg trifft, neue Kulturen und so manches Abenteuer, das es zu bestehen gilt, bis man am Strand angekommt und sein Segel aufriggt. Natürlich wird auch die Action in diesem Movie nicht zu kurz kommen

Die Masterminds des Projekts sind Stefan Csaky und Manuel Grafenauer . Schon immer haben sie sich gefragt, warum es bei den meisten Windsurffilmen neben unglaublicher Actionaufnahmen nichts gibt! Was ist mit dem Gefühl umd 5 Uhr morgens vom Wind in den Straßen geweckt zu werden? Was ist mit all den Leuten, die einem auf der Reise begegnen? Was ist mit all den Abenteuern, die es zu bestehen gibt? Was ist mit dem Lächeln auf dem Gesicht nach einer großartigen Session, mit einem Bier in der Hand?

Deswegen haben sie beschlossen das Projekt zu starten. Gaining Grounds wird anders sein, es wird sicher nicht der ultimative Windsurffilm werden. Manche werden ihn langweilig finden, weil es keinen Triple Spock zu bestaunen gibt, oder weil nicht in Hawaii gefilmt wird. Andere werden die Aufnahmen lieben und sich mit dem Konzept des Films identifizieren können. Die Dreharbeiten sind mittlerweile schon nahezu abgeschlossen, die geplante Fertigstellung des Films soll Anfang 2011 passieren. Der Film wird einige Wochen nach dem Release kostenlos im Internet verfügbar sein, alle Abonnenten des Windsurfing Journals dürfen sich über eine kostenlose DVD freuen!  Da Manuel Grafenauer und Stefan Csaky das Projekt auch fotographisch begleitet haben, wird es eine Special Edition DVD mit einem Foto Booklet und viel Bonusmaterial zu kaufen geben. Weitere Infos findet ihr auf der Website von Gaining Grounds oder auf der Facebook Fan Page

___________________________________________________________________________________________

Filmtitel: Gaining Grounds – the ways of moving on…
Produktion: Stefan Csaky und Manuel Grafenauer
geplante Fertigstellung: Winter 2010/2011
Rider: Alex Seyss, Lorenz Forstenlechner, Chris Sammer, Tom Hartmann, Max Matissek, Manuel Grafenauer
Website: www.gaininggrounds.com
Sponsoren: Fanatic, North Sails, Naish, ION, Hangloose, U4, windsurftravel.net, ATV und RRD

Schreibe einen Kommentar

The Bridge

Heute hatten wir eine echt geile Nachmittagsession auf der Wiener Donauinsel. Der Wetterbericht sagte bis zu 60 km/h aus Südost an, die auch eintrafen. Zusammen mit der Gaining Ground’s Crew und einigen anderen verbrachten wir einen echt geilen Nachmittag am Wasser. Auf der einen Seite ist es unglaublich deprimierend bei absoluten verrückten Manövern zuzuschauen, auf der anderen Seite unglaublich motivierend. Für mich war es eine der besten Bridgesessions überhaupt, mir ist vieles geklückt aber auch einiges missglückt. Trotzdem freue ich mich schon jetzt auf die nächste Surfsession.

Schreibe einen Kommentar

Das war der PWA Surfworldcup Podersdorf 2010

Wie jedes Jahr war der Surfworldcup Podersdorf ein voller Erfolg. Da wir leider nur am Wochenende Zeit hatten, sahen wir keinen offiziellen Bewerb. Der fand nämlich heute, am letzten Tag statt. Den diesjährigen Event hat Taty Frans aus Bonaire gewonnen, der sich im Finale gegen den Belgier Steven van Broeckhoven durchsetzte. Dritter wurde Weltmeister Gollito Estredo der im LoosersFinal gegen Kiri Thode gewann. Wir hatten auf jeden Fall ein Hammerwochenende, die Partys waren wiedereinmal genial, und unter Tags sorgten ein Jetski und diverse Boote für grenzgeniale TowIn Action. Schauts euch auf jeden Fall unser Eventvideo an auf dem ihr echt geniale TowIn Action sehen werdets, begleitet wird das Ganze vom Song: MHmusic der uns freundlichweise von den Machern zur Verfügung gestellt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Noch vier Tage bis zum Start des SWC Podersdorf

Am Freitag dem 23.4. wurde der heurige Surfworldcup Podersdorf in der Wiener Kultdisco U4 mit einer Kickoff Party ordentlich gefeiert. Nicht Addicted to Rock war das Thema des Abends, sondern Addicted to Surfworldcup. Zu Beginn heizte die Band „Tunesmith“ der Menge ordentlich ein und präsentierte dabei ihr neues Album. Anschließend übernahmen die DJs des U4 die Soundanlage und zu deren Musik wurde bis in die frühen Morgenstunden durchgefeiert.

Am kommenden Freitag beginnt nun ganz offiziell der SWC 2010. Bis dahin bleibt nur eines zu tun: Daumendrücken was das Zeug hält, damit wir am Wochenende genug Wind für eine Competition haben.

Schreibe einen Kommentar

The Bridge

Gestern konnten wir endlich die Surfsaison 2010 einläuten. orf.at und zamg prognostizierten uns lebhaften bis starken Wind aus Südost, eine perfekt Vorhersage für uns. Samstag Mittag noch kurz ins „Hang Loose“ geschaut um dort die Windprognose mit Manuel und Leni nochmals besprochen, aber alle waren sich einig; The Bridge wird wieder mal gerockt!!! Sonntag Vormittag hat orf.at nochmals die Prognose etwas erhöht, wir packten unsere Sachen ins Auto und sahen bereits auf der Autobahn die Autos von Leni und Robi stehen, ein gutes Zeichen? Sofort nach dem Ankommen trugen wir unsere Boards runter an den Spot, wo Leni gerade am aufriggen war. Trotzdem war der Ausblick eher ernüchternd, denn viel Wind war nicht gerade zu sehen. Leni war als Erster am Wasser und nur mit viel viel Pumpen schaffte er es in den Böen ins Rutschen zu kommen und einige Moves rauszulassen.Während Robert und Tom ehere schwarz sahen, riggten wir unsere größten Segel auf und gingen aufs Wasser. Die erste halbe Stunde war eher flau und wir erwischten nur einige guten Böen. Doch die Prognose hielt und der Wind zog deutlich an und die Segel waren doch eher zu groß als zu klein. Wir wechselten nicht unsere Segel und blieben am Wasser um den Wind voll auszunutzen. Besonders gefreut habe ich mich über einige sehr gute Spock Versuche, bei denen mir eigentlich wirklich nur mehr in der Ausleitung das Segel aus der Hand fiel. Nach einer kurzen Pause kam der nochmals für eine weitere Stunde stark zurück. Clemens konnte sein neues Board (Fanatic Skate TE 110) und sein neues Leichtwindsegel (Neilpryde Firefly 6.5) optimal testen und war sehr zufrieden mit den Neuanschaffungen. Erschöpft beendeten wir zusammen unsere Session und sichteten noch die geilen Fotos die unser Dad geschossen hat. Müde ging es nach Hause und an das wegräumen des Equipments. Schon heute freue ich mich wieder auf die nächste Session mit unseren Freunden vom Hangloose Shop „Under the Bridge“, einen Spot an dem es keine Rivalität gibt und sich jeder mit jedem über gestandene Moves freut oder über Stürze gemeinsam lacht.

Schreibe einen Kommentar

Entrylist für den SWC Podersdorf 2010

Drei Wochen sind es noch bis zum Start des diesjährigen Surfworldcups in Podersdorf. Heute hat die PWA die erste offizielle Starterliste herausgegeben. Sie enthaltet 42 Fahrer aus 17 Nationen und bis auf Dieter van der Eyken und Michi Sumereder sind alle große Namen des Freestyle Windsurfen dabei, ein hochkarätiges Starterfeld, vorallem eines der größten das es je in Podersdorf gegeben hat, ist dabei herausgekommen. Favoriten zu nennen ist schwer, der Sieg wird auf jeden Fall über den Venezuelaner Golitto Estredo und die Bonaire Gang (Taty Frans, Tonky Frans, Kiri Thode) führen. Ich persönlich schätze Steven van Broeckhoven aus Belgien und Davy Scheffers aus den Niederlanden sehr stark ein. Nie vergessen darf man die starken Deutschen und vielleicht kann auch einer der Österreicher ein Wort um den Sieg mitreden.

Schreibe einen Kommentar

Alle Jahre wieder …

… und der Surfworldcup wird wie jedes Jahr wieder seine Pforten öffnen. Vom 30.April bis 9.Mai werden die weltbesten Windsurfer und Kiter an den Podersdorfer Nordstrand kommen und die Massen begeistern. Neben dem musikalischen Rahmenprogramm am Abend und den wohl geilsten Partys des Jahres werden auch fast alle namhaften Surffirmen vor Ort sein und ihr neuestes Material präsentieren. Bei Flaute gibt es auch die Möglichkeit viele andere Trendsportarten wie unter anderem Slacklining, Skaten oder Paintball auszuprobieren. Auf keinen Fall dürft ihr vergessen mit den Stars der Szene zu plaudern, Fotos zu machen und sich Autogramme zu holen.

Auch wir werden wie jedes Jahr in Podersdorf sein um Fotos zu schießen und gemeinsam mit www.continentseven.com ein geiles Eventvideo zu drehen. Wir freuen mich schon, und ihr ???

Schreibe einen Kommentar

Epic session in (Ha)weiden

The forecast for today was looking great, the whole week the Windguru and the Windfinder displayed wind around 20 knots from WestNorthWest. Because of this winddirection and because of the mass of surfers in Podersdorf we chose Weiden. We packed the car with 3 Boards (92, 102, 115liters) and 4 sails (4.2, 4.7, 5.3, 5,7m) because we didn’t know how strong the wind would be. Arrived in Weiden we exactly know which eqipment we should choose, as small as possible. The lake was already cooking ;-). While rigging up other surfers come from the water to take sails in 3.8 or smaller, epic!!!  We could sail about 3 hours fully powered up, mostly overpowered and train our highwind skills. Clemens may had the highest jump on „flatwater“ of his career, which was more than masthigh, and I could stuck my first Airjibe on the lake, the first on 4.2 and the first on my Evo 92l. I tried some spocks and speedloops but always bailed due the extremely choppy water and the high wind. Now my whole body hurts because of the detonations on the water after my Speedloop WipeOuts. Because of insufficient wind for the small sails and we didn’t want to rigg up the bigger sails, we derigged our eqipment and went back home. What a day !!!

Ein Kommentar

Sportpractical Week in Podersdorf

From 20th to 26th June I spent a sportpractical in Podersdorf and we caught some good wind. On the first day there was good wind for 5,3 and my Joker but the real epic day was the second one. Stormy and rainy, gusts up to 46 knots. Perfect conditions for Evo 92 and Global 4.7 to train my freestyle skills in highwind conditions on Lake Neusiedler. I woke up at 7 o’clock in the morning because of the howling wind, than stand up at 8 and was on the water at 8:30 without a breakfast. The wind was really strong and I had a lot of fun with Manuel in Bump and Jump conditions. It was really hard to surf because of the strong rain hurting the face. At 4 o’clock we were so exhausted that we finished surfing for today and ended the day in the PODO with some sparerips.
The rest of the week there wasn’t too much wind but more rain. On Friday evening I left Podesdorf back to Vienna

Ein Kommentar

An afternoon at The Bridge

I have checked the windfinder the whole week for some wind at the weekend but forecast was looking really bad. Suddenly, on Friday evening the forecast was looking good for saturday afternoon. Saturday morning we decided to make a bridge session after lunch. When we arrived at the spot, Manuel Grafenauer, Tom Föda and Hias Höller were already ripping the city spot. I rigged up my new black Naish Force in 5,3m and Clemens his Force in 5,7m. The wind was really gusty, like 5 minutes too light for planning , but the next 10 minutes so strong wind wind that we had problems to handle our too big sails. The level under the bridge was really high, Ponchs, SS Flakas, Esliders and so on were thrown out on the Danube. I could train Volcans and got some tips from the „pros“. It was Clemens first surfday, but he did quite well with his Esliders. In the evening Robert, owner of the local Surfshop „Hangloose“ came after he has closed his shop to throw out some amazing Chachoos, Grubbys and Spocks under the bridge. After 4 hours ripping we finished our session and packed the equipment in the car. The pictures of this session can be viewed under Pics.

Schreibe einen Kommentar

EFPT Freestyle Classix Eventvideo

Our Eventvideo from the EFPT Freestyle Classix is now online !!! It has been filmed in Full HD with a Sony FX7 by Clemens and cutted by myself with Final Cut Pro. We had about 6 hours footage and finally we published a 2:40 minutes clip. We uploaded it to Vimeo.com in HD quality and can be watched  under the video section. This video has been played about 3000 times and we got a lot of positive feedback from all over the world. I hope you enjoy the video too.

Meanwhile I have reworked some pictures from the event and so I have also updated the Picture Gallery!

Schreibe einen Kommentar

PWA Slalom Austria

In the first two days the slalom fleet completet 4 races; the races were won by Antoine Albeau, Björn Dunkerbeck and Ross Williams won already 2 races. Other sailors who were sailing really strong in Austria  are Gabriele Browne, Costa Hoevel, Finian Maynard, Julien Quentel, Kevin Pritchard and the Moussilmani Bros. For the Austrian sailors it was really difficult to compete against world’s best slalom racers. Chris Pressler and Frank Lewisch came to the second round in some races, the other Austrians failed already in the first rounds. Manuel (Zugsbratl AUT 230) did a good job in his first PWA competition and quitted his heats on 6th places. But in the other days only one race has got started but couldn’t be finished because of insufficient wind. Finally Ross Williams won the event in front of Antoine Albeau and Gonzalo Costa Hoevel. Julien Quentel got 4th and Björn Dunkerbeck 5th.  The Austrian Sailors did quite well, best Austrian Sailor was Chris Pressler, who finished the event on the 36th place, Markus Pöltenstein got 40th and Frank Lewisch 41th.

Manuel Zugsbratl finished his first PWA Event on the 49th place and was very happy about that. Max Schanda was very disappointet about his 53th place.
Schreibe einen Kommentar

Freestyle Classix Podersdorf Day 2

Skippersmeeting at 9:00h and the competition continued on 9:45h. Against the forecast, the wind was stronger and not so gusty than yesterday. The Double Domination could be finished around 13:00h. Man of the Day was for sure Chris Sammer who won 7 heats in a row and finally became 4th. The 3rd place goes to Raimondo Gasperini from Italy, the second place to Tonky Frans from Aruba and Nicolas Akgazcyon could defend his win of the Single Elimination.

The Final Results:
1. Nicolas Akgazcyon
2. Tonky Frans
3. Raimondo Gasperini
4. Chris Sammer
5. Michi Rossmeier
6. Andre Paskowski
7. Frank Lewisch
7. Edvan Souza de Pedro
9. Daniel Bikich
9. Tine Slabe
9. Arnold Digruber
9. Andrea Rosati
13. Jan Sude
13. Marko Simic
13. Ruben Petrisie
13. Manuel Grafenauer

Schreibe einen Kommentar

Freestyle Classix Podersdorf Day 1

Today the EFPT Freestyle Classix was started. The first heat started at 9:30 and the last heat was quitted around 18:00. Which means that there was wind for the whole day. There was time with lower wind and some time with really strong wind, where we saw moves with incredible Airtime. We saw a full single elimination and a lot of heats of the double elimination. The single elimination was won by Nicolas Akgazcyon in front of Raimondo Gasperini, Tonky Frans and Michi Rossmeier.
I shot around 2.500 pictures and Clemens filmed some hours.
Here you can see a short video from today

Schreibe einen Kommentar

Big Day at the Bridge

Today I had a great session at the Bridge. The forecast was really good for today the whole week, so we decided today in the morning to have a session at the Donauinsel. The wind wasn’t really strong at the beginning so I rigged up the 5,7 Force, which was really good. But in the next 3 hours the wind get stronger and stronger and in the end the gusts were so strong that I had really problems to sail. I could’t stand an airjibe but all in all I had a good time at the Donauinsel.
We also tested our new video cam and captured about half an hour; in the next few days I will cut and upload a small video.
Check out the Pics !!!

Schreibe einen Kommentar

Epic Conditions in Podersdorf

The forecast for Podersdorf for today was amazing, 20-25 knots from South to Southwest. So we left Vienna around half past 9 to get on the water early. A perfect decision because we were nearly the first ones on the water. First I took my 5.3 but was fully overpowered, so 30 minutes later I decided to take the 4,7. The wind gets stronger and for me it was really hard to hold the sail but I did it quite well and could land some Airjibes. In Podersdorf I met some friends like Max and Manuel from the Technikum. Around midday it became really gusty and I was already really exhausted so we decided to went back home. Back home I checked the wind statistic from today and saw, that we had an average wind of 30 – 35 Knots and gust up to 50 Knots or 10 Bft.

Schreibe einen Kommentar

2 months remaining to the EFPT Freestyle Classix

At the beginning of may the Surfworldcup will start again. This year three events will take place at Lake Neusiedler! Especially the EFPT Special Event will be very interesting and a lot of fun. We are really looking forward to see the difference between the young guns of freestyle and the freestyle champs of former days like Naish, Dunki or Seeger. We will try to be there as much time as possible to catch some great footage.#

PWA Slalom

5th – 10th May
Pricemoney: 30.000 Euro
This event is the first stop of the PWA Slalom Tour with all the stars like Antoine Albeau, Björn Dunkerbeck, Kev Pritchard or the Moussilmani bros. Especially the showdown between the two dominators Dunkerbeck and Moussilmani will maybe thrilling again. But maybe some locals could surprise. Chris Pressler and Max Schanda have already a lot of PWA experience, for Manuel Zugsbratl, a good friend of us, it will be the first time at a PWA event.

EFPT Special – Freestyle Classix
30th April – 3rd May
Pricemoney: 10.000 Euro
At the beginning of may the Surfworldcup will start again. This year three events will take place at Lake Neusiedler! Freestyle Classix is a big freestyle show with personalities of the windsurf
sport. The target is to bring the best windsurfers of the past back 10 years into
an event format which transports “fun, surf style, beach life” to the
spectators by a minimum wind of 11 knots. All in all Style will be more important than just doing tricks.
The top 24 riders of the EFPT will be prequalified, and there are 24 wildcards for top freestyle of the last years.

At the moment potential wildcard riders (info by efpt.net) are:

• AustriaChris Sammer, Alex Humpl, Frank Lewisch, Michi Schweiger, Bernie Seidl
• 
AustraliaJason Polakow
• 
BarbadosBrian Talma
 
Cabo VerdeJosh Angulo
• 
FranceYannick Anton
• 
GBAndy Chambers
• 
GermanyRobby Seeger, Johannes Markthaler, Andy Pusch
• 
NetherlandsRemko de Weerd
• 
SloveniaTine Slabe
• 
SwitzerlandBjörn Dunkerbeck, Pesche Vogt, Daniel Aeberli
• USAJosh Stone; Matt & Kevin Pritchard, Robby Naish

Royal Captain of the Lake
30th April – 10th May
Pricemoney: 5.000 Euro
Every competitor who competes at the freestyle and the slalom event will take part at the “Royal Captain of the Lake” competition. Both results (rankings) will be counted together and the windsurfer with the best overall ranking will be adopted into the Royal Captains family.
The topic is about “The winner takes it all”. 
So the winner only will receive 5.000 Euro in cash.

Schreibe einen Kommentar

riverrippers.net Photo Contest

Yeah, we did a 3rd place at the riverrippers.net photo contest.
Here the link to the riverrippers.net photo contest !
1. place with 34.4% of all votes goes to Laurent Bironneau/France for his winning shot from the Rhône River.
2. place 33.3% of all votes goes to Yoann for another shot from the Rhône River. Please allow the following comment: it is NOT cool to cruise in front of barges, so never try to do something like seen on the photo bellow !!! Keep your distance instead to all kind of vessel.
3. place with 16.9% of all votes goes to Felix Hauft from Austria for his shot from Danube River taken from a bridge in downtown Vienna. 

Schreibe einen Kommentar

Epic Session at the Bridge

Today it was our first real Session at the city spot The Bridge. It was really cool and we had a lot of fun. The weather was really great, 20° and a strong south wind. The water wasn’t too cold, about 10°, but shoes and hood were really fine. We parked in Kaisermühlen and went there on the water, the wind there was really bad, so we decided to surf downwind to the other spot on the Danube, The Bridge.

There we met another sailor, Tom, who showed some crazy moves, like onehanded Grubbies or planned spock 540s. We ripped The Bridge until the sun went down and it got cold in Vienna.

There is a really cool story with some pictures about our session at the danube on www.riverrippers.net. Check it out …

Schreibe einen Kommentar

SWC Podersdorf 2008

The wind was the main actor of the Surfworldcup 2008 in Podersdorf. Everybody was waiting if he came, and he came.
Summerfeeling in Podersdorf, thousands of people arrived at the lake to the 10th Worldcup here in Poderdorf. This year the hosts tried to present windsurfing and not only the party. And I think they were successfull. It was the first tourstop for the freestyle pros. Hot rhytms on the beach and Action on the water were preprogrammed when prowindsurfers from all countries of the world arrived at the „Gatschlak’n“.
The windsurfpros had some days to check the Beacharea and the Beachbabes before the contest started. The competiton really started on Saturday. Saturday morning heavy gusts woke up all pros, read flag, contest was on at 8 o’clock. The wind was really gusty and so Headjudge Duncan Coon has to cancel and restart some heats.
Especially the austrians has lots of bad luck, Michi Sumereder has to compete against lightwind specialist Kiri Thode from Aruba, Michi Rossmeier against worldchampion Brawzinho. (Both Austrians lost their heats). The competition went on on sunday. Some minutes before the final heats started, the wind died and it looked like there would be no result here in Podersdorf. In the afternoon the wind donates the hosts 20 minutes, so the single elimination could be finished and Gollito and Brawzinho showed crazy action a few metres in front of the crowd. In the end Gollito won the event in Podersdorf in front of Marcilio Browne, Tonky Frans and Anxton Oteagui. Best Austrians were Michi Sumereder and Michi Rossmeier on 9th places.

Schreibe einen Kommentar