Springe zum Inhalt →

Kategorie: Skifahren

Die Skisaison ist eröffnet

Nach langer Zeit quetschten wir uns wieder in unsere Skisachen, schlüpften in die engen Skischuhe und schnallten die Skier an.

Bei traumhaften Wetter verbrachten wir so die ersten 3 Tage der heurigen Skisaison in Haus im Ennstal.

Unverspurte Tiefschnee Hängen und perfekte Pisten machten das Wochenende perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Skiopening 16/17

Unser pesönliches Skiopening der Saison 2016/2017. Wie schon die letzten Jahre haben wir auch heuer wieder eine Saisonkarte für die Skiwelt Amadé. Mal schauen ob wir heuer die 30 Skitage wieder schaffen?

Gemeinsam mit Clemens waren wir die letzten vier Tage auf der Reiteralm. Sensationelle Pistenbedingungen, grandioses Wetter und nur wenige Leute. Einfach nur schön !!!

Schreibe einen Kommentar

Pow-pow-powder

Dieses Wochenende sind wir wieder mal auf zwei Brettern in der Amadé unterwegs gewesen. In der Zeit ist 60 cm Neuschnee vom Himmel gefallen, den wir am Samstag bei Sonnenschein in unzähligen Tiefschnee-Fahrten am Zauchensee ausnutzen. So konnte ich meine Fähigkeiten im Abseitsfahren verbessern und wir konnten einen Haufen cooler Fotos schießen!

Am Sonntag hieß die Devise eher Schneepflug. Dichter Schneefall und schlechte Sicht den ganzen lieben Tage lang. Trotz der Anstrengung und den großen Flocken, hatten wir viel Spaß bei der Bewegung!

Leider geht’s schon wieder retour in die Arbeitswelt!

Schreibe einen Kommentar

Letzte Schwünge im alten Jahr

Bei strahlendem Sonnenschein genossen wir die letzten Schwünge des Jahres 2013 im Großarltal und Gasteinertal. Insgesamt schafften wir in den beiden vergangenen Tagen 13 700 Höhenmeter mit dem Lift und 96 km mit den Skiern.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dieses Jahr ist viel passiert. Wir reichten unsere Master Thesis ein und schafften unseren Studienabschluss „natürlich“ beim ersten Antritt. Es ergab sich sogar gegen Ende des Jahres für uns beide ein Job. Natürlich darf man die tollen Erlebnisse dieses Jahres nicht außer Acht lassen. Schon alleine über unseren besonderen „Ausflug“ nach Griechenland könnten man Tage berichten. Das war auch eine perfekte Kombination aus Kultur, Strand und Sport innerhalb von 3 spannenden und turbulenten Monaten. Neben dem Sommersport ließen wir es auch auf der Piste krachen, mit jeweils insgesamt 131 535 Höhenmeter und 699 Pistenkilometer erreichten wir 2013 wohl unseren persönlichen Rekord.

Abschließend lässt sich also sagen: „Das Jahr 2013 war einfach besonders!“

Schreibe einen Kommentar

Sonnenschein und Pulverschnee

Nun sind wir schon den vierten Tag (Anreise miteingerechnet) in St. Johann im Pongau.

Tag 1: Nach der drei-stündigen Autofahrt begaben wir uns zur Höhenloipe im Alpendorf, um unsere müden Knochen mit einer Stunde Langlaufen aufzuwärmen.

Tag 2 und 3: Wir nutzten das großartige Wetter und fuhren mit den Skiern vom Alpendorf über Wagrain in die Flachau, um den neuen G-Link zu testen.

Tag 4: Das Wetter hat umgeschlagen, dank des starken Schneefalls war es uns möglich auch einige Schwünge im Tiefschnee zu fahren.

 

Schreibe einen Kommentar

Wieder zuhause …

Nach rund 100 Tagen oder 3 1/2 Monaten in Salzburg wohne ich seit heute wieder in Wien. Ein schönes Gefühl sich endlich wieder einmal heimisch zu fühlen, bekannte Gesichter zu sehen, Freunde treffen und die Anonymität der Großstadt zu genießen.

Ein Kommentar

Osterskifahren

Obwohl Ostern heuer so spät wie noch nie fällt, entschieden wir uns auch heuer wieder für eine gemeinsamen, familiäre Osterskiwoche. Bis jetzt bescherte uns das Wetter warme Temperaturen, sehr viel Sonne und wenige Wolken. Logische Konsequenz aus dem extrem schneearmen Winter, dem Wetter der letzten Wochen und auch dem aktuellen Wetter ist die sehr weit fortgeschrittene Schneeschmelze und die ab Mittag extrem weichen und tiefen Pisten. Dennoch macht das Skifahren, genauso wie das gemütliche in der Sonne Chillen am Pistenrand, auch nach einem langen und kalten Winter sehr viel Spaß. Am Sonntag geht’s für mich nach knapp 3 1/2 Monaten oder 105 Tagen in Salzburg wieder in die Heimat nach Wien.

Schreibe einen Kommentar

Frühlingsskilauf

Nach dem Beenden des Praktikums, einer gebührenden Party und einem Tag zum Ausnüchtern und Erholen, besuchte mich meine Familie um am Wochenende wieder mal richtig gescheit Skifahren zu gehen.
Das Wetter war wieder einmal traumhaft, die Fernsicht von den Gipfeln ein Wahnsinn. Sehr zum Leid des Schnees in den Bergen waren auch die Temperaturen dementsprechend hoch, wie die Fotos nur unschwer zu erkennen geben. Die Skipisten waren bis Mittag in einem für die Jahreszeit extrem guten Zustand, wurden jedoch am Nachmittag extrem tief, sumpfig und sehr sehr schwer bzw. mühsam zu Fahren.
Es ist mir auf jeden Fall wichtig abschließend zu sagen, dass ich nur fürs Foto eine halbe Abfahrt oben ohne gefahren bin, denn alles anderes würde ich als extrem unverantwortlich und einfach zu riskant einschätzen. Außerdem macht es der Fahrtwind bei 50 oder 60 km/h auf der nackten Haut, doch zu einem ziemlich ziemlich frischen Vergnügen.

Ein Kommentar

Es ist zu Ende …

Drei Monate hat es gedauert, eine Menge Neues habe ich gelernt und verdammt viel Spaß hat es gemacht. Doch jetzt ist mein Praktikum bei Atomic leider zu Ende. Gefeiert haben wir das gebührlich in Großarl bzw. Hüttschlag und verbrachten rund 14 Stunden in diversen Après Ski Lokalen und anderen Lokalitäten. Ich werde jetzt noch fast ein Monat hier in der Flachau wohnen bleiben, damit ich meine Bachelorarbeit in Ruhe fertig schreiben kann, vielleicht auch noch die ein oder andere Stunde auf den Skipisten oder beim Chillen in der Sonne verbringen kann.

Schreibe einen Kommentar

Regen und Sonne

Viel und Regen/Schnee am Samstag aber noch viel mehr Sonne am Sonntag gestaltete das Wochenende ganz unterschiedlich. Sowohl das Feiern als auch das Skifahren machte wie immer viel viel Spaß.
Heute haben wir unsere vorletzte Arbeitswoche bei Atomic begonnen und es wird langsam Zeit das Projekt abzuschließen und mit der Auswertung bzw. dem Schreiben der BAKK Arbeit zu beginnen.

Ein Kommentar

Skifahren

Trotz relative hohen Temperaturen und damit einsetzender Schneeschmelze fanden wir sowohl am Samstag in Zauchensse als auch am Sonntag in Wagrain relativ gute Schneebedingungen vor. Das perfekte Wetter am Samstag in Kombination mit einem menschenleeren, steilen Hang ermöglichte ein super geniales Fotoshooting bei dem echt coole Shots enstanden sind. Ich hoffe sie gefallen euch.

Ein Kommentar

Schneeschmelze

Lang lang ist es her, dass es hier in der Flachau mal schneite. Dennoch liegt im Tal immer noch Schnee, der allerdings von Tag zu Tag weniger wird. So extrem wie am Bild schaut es aber Gott sei Dank noch nicht überall aus.

Schreibe einen Kommentar

Blue Bird

Ein supercooles Wochenende mit Freunden und Freundinnen ist leider schon zu Ende. Das Wetter machte sowohl das Skifahren als auch das Après noch lässiger als es nicht eh schon war. Das Einzig schwierige war einen geeigneten Platz und einen geeigneten Fotografen für ein Gruppenfoto zu finden. Die Suche blieb erfolglos, denn erst als Mo das Skifahren gegen das Sonne liegen getauscht hat, fanden wir einen Fotografen. Naja egal, geil wars trotzdem …  (Achja, Blue Bird heißt soviel wie Kaiserwetter 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Stress …

Meine stressigste Arbeitswoche neigt sich zu Ende. Da der erste Abgabetermin meines Projekts von der Firma aus immer weiter nach vorne verlegt worden ist, hatte ich die letzten Tage mehr zu tun als eigentlich in einem 8 Stunden Arbeitstag schaffbar ist. Geschafft hab ichs aber trotzdem!
Die Vorfreude auf das Wochenende ist groß, bekommen wir ja Besuch von Freunden mit denen wir sicher wieder einmal eine Mordsgaudi haben werden.

Schreibe einen Kommentar

Juhu, es schneit …..

Mein Wunsch, den ich im letzten Post geäußert hat, ist in Erfüllung gegangen; die Temperaturen sind gefallen und es hat begonnen zu schneien. Die Menge hält sich zwar in Grenzen, aber besser wenig als gar nix, und vielleicht kann dann auch die Langlaufloipe wiedereinmal präpariert werden. Am Wochenende waren wir gut skifahren in Flachau und am Zauchensee. Während am Samstag das Wetter so richtig ***** war, hatten wir am Sonntag mit einsetzendem Wind und den gefallenen Temperaturen richtiges Kaiserwetter am Berg, dass ich nutzte um mir einen schönen Sonnenbrand im Gesicht zu holen.

Ein Kommentar

Der Schnee schwindet …

Ein Frühlingseinbruch, der uns jetzt schon fast zwei Wochen, begleitet, führte zu einer massiven Schneeschmelze im Tal und damit auch zur nahezu vollständigen Auflösung „unserer Hausloipe“. Temperaturen bis zu 10 oder auch 15°C waren zu Mittag keine Seltenheit, umso mehr hoffe ich dass die Temperaturen langsam wieder sinken und es zu schneien beginnt. Die Arbeitswoche, in der ich auch endlich mein Bachelorprojekt beginnen konnte, geht zu Ende und das lange Wochenende kann beginnen. Auf dem Foto seht ihr einen Prototyps eines neuen Damenskis von Atomic, den meine Mum auf der Lehrerfortbildung einmal gründlich auf die Drehfreudigkeit und Fehlerverzeibarkeit testen wird.

Ein Kommentar

Es ist hart …

… in der Früh aufzustehen, beim Fenster raus zu schauen und in die Arbeit zu fahren, wenn man weiß, dass Eltern und Bruder verdammt geile Skitage vor sich haben. Naja, wenigstens macht die Arbeit Spaß, und WM schauen in der R&D Abteilung des Marktführers hat auch seinen Reiz.

Schreibe einen Kommentar

Sperrmüll

So wie ich gestern geschrieben habe, habe ich auch heute den Tag an der Presse verbracht. Für mich gibt es im Alltag der Firma immer wieder Momente, an denen ich kurz stehen bleibe und mir denke „wow“. So zum Beispiel heute, als plötzlich vor der Eingangstür zum R&D Bereich einige große Wägen voller Sperrmüll standen. Doch es handelt sich dabei keineswegs  um normalen Sperrmüll, sondern um rund 300 (vielleicht auch mehr) Paar aktuelle Atomic Ski (Race TI GS, RACE TI SL) um jeweils ca. 1000 Euro Listenpreis, die reklamiert wurden und von Atomic kostenlos gegen Neue ausgetauscht wurden.

Schreibe einen Kommentar

Protoypenbau

Den heutigen und vermutlich auch den morgigen Tag werde ich zu einem großen Teil in den unendlichen Weiten der Produktionshallen verbringen. Die meiste Zeit habe ich in der Presserei verbraucht, wo die meisten Serienski aber auch alle Prototypen gebaut und gepresst werden. Was ich dort gemacht habe? Prototypen für einen neuen Damenski gebaut … Mehr zu diesen neuen Skiern ich darf euch leider nicht verraten!!!

Schreibe einen Kommentar

Das Leben ist hart

… wenn man bei minus 15°C und klarer Sicht zur Arbeit fährt und beim Einparken am Firmenparkplatz die bereits in Sonnenlicht getauchten Gipfel sieht.
… wenn man in der Mittagspause bei Kaiserwetter am Liebsten Langlaufen gehen würde, man aber noch bis 16h arbeiten muss.
… wenn man überlegt, was für einen geilen Skitag man gerade verpasst (hat).
… wenn man heimkommt, und es bereits fast dunkel ist.
… wenn man weiß, dass einem morgen das Gleiche blüht.

ABER DAS LEBEN IST VERDAMMT GEIL …
… WENN MAN NACH DER ARBEIT NOCH EINE G’SCHEIT GROßE RUNDE AUF DER PERFEKT PRÄPARIERTEN LOIPE DREHEN KANN.

Schreibe einen Kommentar

Freunde zu Besuch

Einmal mehr mussten Moritz und ich das Wochenende nicht alleine verbringen. Maphie und Anja, zwei Freundinnen, und Schneck, ein Studienkollege leisteten uns am Wochenende Gesellschaft. Zusammen hatten wir sowohl an den beiden Abenden als auch an den beiden Skitagen in Flachau als auch in Wagrain (Grafenberg)/St.Johann viel viel Spaß. Anstatt eines Ruhetages, den wir jetzt nach diesem lustigen aber auch sehr anstrengendem Wochenende dringend benötigen würden, beginnt morgen bereits die nächste Arbeitswoche.

Ein Kommentar

Altenmarkt-Ischgl-Altenmarkt

Heute hab ich mich leider nicht mit meinem Projekt in der Firma beschäftigen dürfen, sondern bin als Chauffeur für 1000 Atomic Taschen mit einem Dienstauto nach Ischgl geschickt worden. Ist zwar eigentlich ganz nett mal was anderes zu sehen, aber 700 km in 7h mit dem Auto sind eigentlich nur mühsam und wahnsinnig anstrengend.

Ein Kommentar

Es schneit noch immer …

Outsch … heute habe ich mir gleich in der früh mal schön dem Stanleymesser einen Teils meines linken Zeigefingers entfernt, was zu viel Spott und Hohn im Labor geführt hat. Am Nachmittag waren Herr Hirscher jun. und sen. im Labor um Ski zu testen, das Gesprächsthema natürlich das gestrige Nightrace und ganz normaler Smalltalk, war ganz nett eigentlich. Nachdem ich noch sehr schwere Beine von gestern haben, werden ich heute auf das Workout verzichten. Das Bild oben wurde gestern aufgenommen, und zeigt einen Teil „unserer“ Hausloipe, die durch eine tiefverschneite Allée an einem Bach entlangführt, eine wahnsinns Landschaft.

Ein Kommentar

Es schneit weiter …

Nachdem wir beide den ganzen Tag gut und intensiv an unseren Projekten gearbeitet haben, gönnten wir uns wieder mal unser tägliches Workout auf der Loipe, dir heute etwas besser zu fahren ging, aber trotzdem noch sehr langsam und damit anstrengend zu fahren war. Nach etwa 12km, was der längsten von uns gelaufenen Runde entsprach, chillten wir den ganzen Abend  vor dem Fernseher und aßen wahnsinnig geile Steaks. Leider schaffte es kein Österreich beim Nightrace in Schladming aufs Stockerl. Da es auch kein Atomicfahrer unter die Besten in der Ergebnisliste schaffte, wird es wohl morgen viele Diskussionen in der Firma geben. 😀 Achja, und es schneit noch immer …

Schreibe einen Kommentar

Es schneit …

Seit gestern Nacht schneit es relativ intensiv. Heute früh lagen bereits ca. 20cm, über den Tag kamen noch einmal geschätzte 10cm hinzu. Am Berg soll es sogar einen guten Meter hinuntergeschnieben haben. In der Firma bekam ich noch ein kleines Projekt hinzu, dass erstmals Priorität hat. Dabei handelt es sich um Haftungstest von Tampondruck auf der Skiobefläche (Mehr sollte ich, glaube ich zumindest, nicht verraten).

Am Abend liesen wir uns trotz Powderbedingungen (20-30cm Neuschnee) auf der Loipe, nicht von unseren all abendlichen Langlaufrunde abbringen. Wobei man schon sagen muss, dass es sowohl koordinativ (man hat ja seine Ski nicht gesehen) als auch körperlich extrem anstrengend war, da man die Ski immer relativ hoch anheben musste und der Schnee, trotz luftiger Konsistenz einen gewaltigen Widerstand hatte und die Gleitphase immer sehr kurz ausfiel. Geil war’s trotzdem.

Schreibe einen Kommentar

Geil wars …

Ein richtig geiles Weekend ist jetzt schon fast vorrüber! Gerade am Vormittag hatten wir heute Kaiserwetter mit blauem Himmel und Sonnenschein vom Feinsten, welches wir für eine kleine Fotosession nutzten, bei der doch einige recht nette Pics entstanden sind. Morgen geht bei uns allen wieder der Alltag los, wobei Alltag bei mir leicht übertrieben ist, lerne ich doch jeden Tag etwas neues und sehe andere Leute. Bis jetzt hat noch kein Tag dem Anderen geglichen, insofern freue ich mich schon richtig auf die dritte Arbeitswoche und bin schon gespannt was ich diese Woche lernen werde.

Schreibe einen Kommentar

Skifahren

Nach einem lustigen und recht langen Freitag Abend und einer sehr kurzen Nacht waren wir nicht allzu spät auf der Piste, wollten vorallem Clemens und ich 😀 doch das recht schöne Wetter skifahrerisch optimal ausnutzen. Für morgen ist sehr kaltes, aber schönes Wetter angesagt. Da sind wir mal gespannt ….

Schreibe einen Kommentar

Wochenende

Wenn ihr dieses Foto seht, könnt ihr euch vielleicht denken, warum ich es als Gemeinheit ansehe arbeiten zu gehen. Wie gerne wäre ich heute am Berg anstatt in der Firma zu hackeln. Doch glücklicherweise ist das Weekend und das damit verbundene Skifahren schon zum Greifen nahe. Zusammen mit Clemens und Tino, einem Studienkollegen, werden wir sowohl am Berg als auch anschließend im Tal so richtig shredden gehen. Ich freu mich schon.

Ein Kommentar

Hans, ich wünsche dir gute Besserung!!!

Das Kitzbühel Wochenende steht vor der Tür, und bevor die Rennen begannen gab es im Training bereits den ersten Horrorsturz. Die Streif, für die Rennläufer unglaublich schwer, für uns Zuseher unglaublich spektakulär. Doch wollen wir so einen Sport überhaupt noch sehen. Was muss denn eigentlich noch passieren, um so manche Herren in der FIS, zum Umdenken zu bewegen. Muss wirklich wieder ein Rennläufer sein Leben lassen, damit sich etwas ändert. Nach den Horrostürzen von Scott McCartney und Daniel Albrecht in den letzten zwei Jahren, wurde die Streif heuer umgebaut und wieder schwieriger gemacht. Der Zielsprung wurde abgetragen, auf die Mausfalle dafür ein kleiner Kicker gebaut. Scheinbar will man den Menschen ein Spektakel bieten, dass man dabe aber das Leben der Rennläufer rsikiert, dürfte dabei für die FIS keine Rolle spielen!  So hat der Abfahrtsskisport doch keine Zukunft mehr. Man traut man sich ja bald den Fernseher gar nicht mehr einzuschalten, um solchen Horrorbildern, wie dem gestrigen Sturz von Hans Grugger, zu entgehen. We should all cross our fingers for Hans.

Schreibe einen Kommentar

Mein neues Baby

Ich bin seit heute stolzer Besitzer eines Salomon Equipe Skate 10 Langlaufski. Den musste ich natürlich auch gleich auf unserer Hausloipe ausprobieren, und obwohl ich an meiner Skatingtechnik noch viel verbessern kann und muss, hat es unglaublich viel Spaß gemacht mit einem Worldcup Ski herumzufetzen.

Schreibe einen Kommentar

Mein Arbeitsplatz

Nachdem mein Projekt jetzt schon in vollem Gange ist, wollte ich euch einmal mein „Reich“ bei Atomic in Altenmarkt präsentieren. Die Schneidemaschine links ist im Moment neben dem Laptop mein wichtigstes Tool.

Ein Kommentar

2.Arbeitswoche

Die 2.Arbeitswoche hat begonnen, für mich ging es wieder darum Proben herzurichten, zu schneiden, bedrucken zu lassen und sie in die Presse schmeißen zu lassen.
Beim Heimkommen,  am späten Nachmittag als es bereits dämmerte, schmissen Moritz und ich uns noch in unsere Langlaufsachen, schnallten die Ski vorm Haus an und liefen eine ca. 5 km Runde in der extrem schnellen und perfekt präparierten „Haus“loipe mit Stirnlampe. Der Trost für die Wiener Langläufer unter euch, auch in Altenmarkt müssen Spaziergänger in der gespurten Loipe gehen. Wähnte wir die Loipe zu Beginn noch als reine Ebenenloipe hielten, entpuppten sich dann doch einige Anstiege als steiler und nicht so einfach wie wir dachten. Die erste Abfahrt nach dem Umkehrpunkt beim „Moadörfl“ hielt für mich eine kleine Schrecksekunde parat. Die eisige Spur der Abfahrt lies uns ordentlich beschleunigen als ich plötzlich im Lichtkegel  durch meine tränenden Augen zwei Fußgänger sah, die mitten in der Loipe mir entgegenkamen. Erst durch mein lautes Schreien kamen sie auf die Idee, keine Sekunde zu früh die Loipe zu verlassen. Ich möchte mir nicht ausdenken, was passiert wäre, wenn sie stehen geblieben wäre.

Trotz dieser Schrecksekunde machte das Workout einen riesen Spaß und wir werden versuchen, das zumindest jeden 2.Tag nach der Arbeit zu wiederholen.

Ein Kommentar

Skifahren Zauchensee

 Auchheute wurde wieder eifrigst getestet, diesmal auf den deutlich anspruchsvolleren Pisten des Skigebiets Altenmarkt/Zauchensee bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel. Gerade am Vormittag fanden wir harte aber griffige Pisten vor, die idealen Bedingungen um Ski zu testen. Leider ist das Wochenende schon wieder fast vorbei und die nächste Arbeitswoche steht vor der Tür. Stay tuned …

Schreibe einen Kommentar

Skifahren Flachau

Meine Eltern und mein Bruder kamen heute früh an um am Wochenende gemeinsam skifahren zu gehen, geschlafen wird in meiner Casa. Mit viel Begeisterung testeten Clemens und ich einen Atomic GS Prototypen und hatten viel Spaß dabei, einzig und allein das Wetter war nicht so fein. Nebel, Regen, Schnee und schlechte Sicht konnte uns den Skitag aber nicht vermiesen. Beim Lesen der Wettervorhersage für morgen war das Wetter von heute schon wieder vergessen.

Ein Kommentar

Wochenende

Wochenende !!!!! Freu mich schon sehr auf die ersten beiden Skitage, die ich mit dem Testen eines Prototyps verbringen werde. Bin schon sehr gespannt. Anbei ein Foto vom Panorama.

Schreibe einen Kommentar

Verirrung …

Heute habe ich begonnen die Proben in die genormte Größe zuzuschneiden. Dafür musste ich mir die diversesten Materialien, Bauteile und Laminate erstmals in der Firma suchen, die größte Challenge dabei war allerdings nicht das organisieren, sondern den Überblick über das Firmengelände zu behalten und sich nicht zu verirren. Mission erledigt 😉

Schreibe einen Kommentar

Projektstart

Heute hab ich mit den Vorbereitungen für mein Projekt begonnen, ich darf nur soviel sagen, es handelt sich um den „Verklebeprozess im Skibau“. Bisher habe ich einmal ein rießiges Excelsheet geschrieben, um später die Messdaten der verschiedenen Proben in diesen Katalog einzutragen. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

AUDI FIS Skiweltcup Damennachtslalom Flachau

Geil wars !!! Mein erstes Live Skirennen und dann gleich so ein Spektakel. So wie die weltbesten Slalomartistinnen zwischen den Toren, gaben die Zuseher an der Strecke und im Zielstadion mächtig Gas. Gewonnen haben Maria Riesch und Tanja Poutiainen zeitgleich. Leider fiel die Lokalmatadorin Marlies Schlild nach verpatzten 1.Lauf im 2.Lauf aus, Kathrin Zettel rettete als gute 4te die österreichische Ehre. Ein paar Fotos und Eindrücke findet ihr bei den Bildern.

Schreibe einen Kommentar

1.+2.Arbeitstag

Der erste Eindruck, „Die Firma ist rießig“ aber einfach nur verdammt geil. Arbeiten werde ich die nächsten Monate im Test Labor „SNB,SKI,XC“ an meinem eigenen Projekt. Bisher wurde ich mal im Labor eingearbeitet und durch die Firma geführt.

Schreibe einen Kommentar

Der Umzug in die erste eigene Wohnung …

Der Umzug verlief absolut problematisch, da mich meine Eltern mit dem großen Auto, in dem mein ganzes Hab und Gut Platz hatte, nach Flachau brachten. Die Wohnung, die unser Arbeitgeber zu 2/3 bezahlt,  ist mehr oder weniger nagelneu hergerichtet und besteht aus einem großen Wohn/Schlafzimmer, wobei der Schlafbereich vom Rest der Wohnung abgetrennt ist. Das Bad ist natürlich in einem seperaten Raum untergebracht. Zusammen mit Moritz, einem Studienkollegen und mittlerweile auch guten Freund, werde ich mir die Wohnung teilen. Die Lage ist der absolute Wahnsinn, knapp 3 Gehminutenvom Skilift und ca. 10 Gehminuten vom „Stadt“zentrum Flachau entfernt, eine Langlaufloipe führt direkt am Haus vorbei. Wir freuen uns schon beide wahnsinnig auf unser Praktikum und sind schon sehr gespannt was die nächsten Monate so bringen werden.

Ein Kommentar

Skifahren am Stuhleck

Schon lange freute ich mich auf den ersten Skitag der heurigen Saison. Umso erstaunlicher, dass ich mich bei der Anreise aufs Stuhleck etwas unwohl fühlte, Erinnerungen an den bösen Sturz und der schmerzhaften Verletzung kamen auf. Doch nach einigen Schwüngen auf den griffigen Pisten war dieses Gefühl weg und ich konnte mich aufs eigentliche Skifahren konzentrieren. GEIL WARS!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Osterskilauf

„…war denn überhaupt noch ein Schnee“, wie oft ich mir diesen Satz wohl jedes Jahr anhören muss; und wie jedes Jahr kann man mit „Ja, mehr als zu Weichnachten“ darauf antworten. Wir hatten echt zehn mörderisch geile Tage in der steirischen und salzburgerischen Bergwelt mit viel Sonne, Neuschnee und jede Menge Spaß, und das obwohl es doch oft knapp mit einem der zahlreichenden Gäste aus England, Holland oder Deutschland wurde. Die Skisaison ist jetzt für uns offiziell beendet, die Skisachen werden ganz hinten verstaut, dafür werden wir die Surfsachen hervorkramen, damit die Surfsaison auch für uns beginnen kann.

Schreibe einen Kommentar

Frühlingsskilauf in Schladming


Morgen zeitig in der Früh gehts für zwei Tage nach Haus/Ennstal und Schladming zum Skifahren, nächtigen werden wir in der Kaibling Alm auf nahezu 2000 Meter. Die Wettervorhersage schaut sehr gut aus. Es werden wohl zwei wundersschöne Skitage bei bis zu 10°C und viel Sonne werden.

Schreibe einen Kommentar

Comeback

Heute hatten wir einen richtig coolen Skitag am Semmering. Für mich war es ein besonderer Tag, da es mein erster Skitag nach dem Unfall war! Ich wor schon sehr gespannt war ob alles gut gehen wird und ob bzw. wie stark ich die Verletzung beim Skifahren noch spüren werde.  Doch schon nach der ersten Abfahrt waren alle Gedanken an den Unfall vergessen und ich fuhr wie wenn nichts passiert wäre. Lediglich gegen Abend spürte ich, dass sich die Verletzung doch rächte, nämlich in der Kondition die schnell verloren ging aber nun wieder mühsam aufgebaut werden muss. Den Abend ließen wir noch mit einem Besuch beim Werksverkauf der Lindt Schokoladenfabrik ausklingen.

Ich freu mich bereits auf die nächsten Wochen, in denen ich noch viel Zeit am Schnee verbringen werde.

Schreibe einen Kommentar

Rehabilitation

Die Zeit läuft und läuft, mittlerweile sind schon vier Wochen seit meinem Unfall vergangen. Mittlerweile geht es mir schon wieder ziemlich gut und ich konnte meine persönliche Reha beginnen. Ich habe letzte Woche bereits einige Meter im Schwimmbecken, am Ergometer und auch in der Langlaufloipe hintermich gebracht. Es fühlt sich echt gut an wieder einmal etwas für seinen Körper zu tun, denn das schlimmste an dem Unfall war die Zeit, in der ich nichts anderes zu tun hatte als vorm PC zu sitzen, ein Buch zu lesen oder nur im Bett liegen. Ich freue mich echt schon auf das nächste Wochenende, das wir in München verbringen werden. Zusammen mit meinem Dad, meiner Mum und Maphie, einer guten Freundin, werde ich die F.R.E.E. Messe in München besuchen, wo wir wohl etliches an Geld lassen werden. Mehr Infos über diese Messe findet ihr hier http://www.free-muenchen.de/ Hoffe wir sehen uns dort!

Schreibe einen Kommentar

Bruch des Darmbeins

Last week I wanted to absolvate my skiing instructor training in Dienten (Salzburg). Unfortunately I had a bad crash on the first day of the training. There had been fallen a lot of snow in Dienten the day before and we had perfect conditions for some powderaction in the backcountry. At the last run I lost control during a turn, lost both skis and crashed against a tree. I couldn’t really move without pain. With the help of my colleges I did it back to the slope, where they called the mountain rescue service. They transported me to the hospital in Schwarzach with a snow cat and an ambulance. In the hospital they told me that I have a broken iliac bone and a great bruise, which you can see on the pic. I spent three days in the hospital until I could left Schwarzach. Now I am at home and the pain is not so strong anymore. I hope I become fit until the easter holidays for some skiing and for the summerholidays for surfing.

Schreibe einen Kommentar

Zurück vom Hochkar

Nach einer Woche Skifahren sind wir heute nachmittag in Wien angekommen. Wir hatten die ganze Woche über perfektes Skiwetter mit sehr viel Sonne aber leider mit sehr wenig Schnee. Es wurde Tag für Tag wärmer und so kamen bereits nach zwei Tagen die ersten Steine durch. Auch wenn wir nicht im Geländer oder im Backcountry fahren konnten, hatten wir eine echt sportliche Woche. Nahezu jeden Abend verbrachten wir in den Turnhallen mit Fußball, Volleyball oder Basketball mit all den anderen jungen Leuten von der Sportunion, speziell zu Silvester hatten wir auch noch eine sehr harte Partynacht.

Schreibe einen Kommentar

Christmas Days

After having great meals the last two days we did a little walk in the forest on the hills of Vienna, the Cobenzl and the Kahlenberg. It was pretty warm and sunny for these days and we had a good view on Vienna from above. Tomorrow we went to the Hochkar for some skiing which we are really looking forward to.

Schreibe einen Kommentar

First Skiing Day for this season

Last saturday we had our  personal skiopening at the Stuchleck/Semmering. We took the train instead of the car which was a good decision although the train to the Stuhleck has a of delay of more than an hour. At the mountain it was really cold(-15°C) and really windy (60km/h) which produces a horrible deep windchill. All in all it was great fun to stand on the skis again and testing our new helmet s and gloves and our skisuits.

Schreibe einen Kommentar

Easterskiing Day 9

Yesterday we were again skiing in Flachawinkl/Zachensee which was really great, because there were really less people. Snow, Sun and fun! Today we went back home to Vienna but went skiing to Schladming before. The park wasn’t shaped very well, so I overshooted the first kicker and landed in the flat, which wasn’t nice for my feet, but luckily nothig has happened. Although I have had pain in my right foot I continued doing some difficult rails and finally I shreded all rails really constant and nice without crashing. In the afternoon it has become a little bit cloudy but for the last hour of skiing this year the sun has come back. Finally, sitting already at home, I have to say, we had really great 9 days of skiing. I learned a lot and have overcome my fear of high 360°s.

Schreibe einen Kommentar

Easterskiing Day 7

Yesterday we were skiing in Flachau/Wagrain to do some slopeskiing, which was great fun too.
Today we went to Flachauwinkl to the Absolut Park again. I started with a little Jib Session, doing some small rails and little jumps, in the lower part of the park but then decided to do some big air jumps in the upper part. I warmed up on a medium kicker with 5 meter table and then moved to a bigger one with a table about 10 or 12 meters, which was really great. I never did such massive 360s before but it was great fun and not to hard, although I crashed some. Afterwards I was really stoked, because I saw on the pics how high these jumps were. Check out the pics from these jumps, I think some of them were really great.

Schreibe einen Kommentar

Easterskiing Day 5

The last days we were skiing in Flachau/Wagrain and Zauchensee which was great fun, although there were lots of people on the slopes. Today we ripped the Absolutpark in Flachauwinkl, which was really great. We nearly spent the whole day doing 360’s, grabs and some rails and boxes in the jib session of the park. I was really stoked about doing my first first real rail, which was a 5 metres flatrail (Check the pics). Also the halpipe was shaped well today, but I couldn’t show good action only some small 360’s and Alley Oops (Inverted 360).

Schreibe einen Kommentar

Easterskiing – Day 2

Today we went back to our roots, skiing in St.Johann/Alpendorf and Wagrain/Grafenberg. 17 years ago I learned skiing in this ski resort but we haven’t skied there the last 10 years. When we arrived at the top of the mountain we were really astonished because we nearly didn’t detect it. In the last 10 years St.Johann got a lot of new lifts and slopes and a funpark. I heard a lot of this funpark in the last years and so I was really excited to see it. I always heard how great and how huge it is but when I sawed the park I was really disappointed because it’s not huge and not so great. In the upper part, there is a small kickerline with some mini kickers and one really massive kicker, which was too hard for me. In the lower part, there are some rails, but the only interesting one was a high curved box. Much more interesting than the park were the wonderful slopes in the valleys of St.Johann and Wagrain.
Check out the pics to see the action.

Schreibe einen Kommentar

Easterskiing Day 1

Early in the morning, around 6 o’clock, we left Vienna for our easter holidays. At 9 o’clock we reached Haus im Ennstal. I was really excited to check out the new Atomic Superpark Planai in Schladming so we skied from Haus/Ennstal to the next mountain, Schladming. I was really exhausted when I saw the park for the first time because it looks really good, better than I imagined. Massive kickers and difficult rails but also something for experienced skiers and beginners. I started to shred the easy boxes first like a small rainbow box, kinked box or some flat boxes. There were so much of these small rails, it was really fun. Clemens trained instead his fakie 180s and 360s with success. Then I decided to move to the more difficult rails, like a long curved box and some double kinked boxes. I had a lot of problems to do them constantly. One time I did it perfect, the next time I crashed hard. One of these crashes was really worse and I hurt one or two rips bad. But I had back luck and could continue skiing after a little break, although it hurts by every breath. I didn’t continue trying these rails and trained on my rotation jumps. When we went to Eben (Salzburg) in the evening, where we will stay during our holidays, I was really stoked because it was such great fun in the park.

Schreibe einen Kommentar

Skiing and Snowboarding at the Semmering

Today we went to the Semmering for some skiing and snowboarding. Because it was pretty warm, raining and snowinng at the same time, the snow wasn’t as good as the last days in Wagrain, but we could both increase our snowboard level. But for sure, skiing will be our wintersport No.1 in future.
In the evening we went to Gloggnitz to the Lindt (chocolate) factory to buy some really good chocolate.

Schreibe einen Kommentar

Sportpractical Week Wagrain

The last week I had a sportpractical week in Salzburg in Wagrain. Because the course starts in the evening we went to Zauchensee to ski till afternoon. In Zauchensee we had great weather and a lot of powder because it had been snowing the days before. We met there some friends, who where really crazy freeskiers, who dropped over 6 or 7 metres cliffs.
In the evening our course starts. The next days we were skiing, snowboarding, snowbiking and crosscountry skiing. Especially skiing was really great and exciting because we had so much powder for freeriding the whole week and shoot great pictures. I could really increase my level of freeriding and jumping this week. Today in the morning we left Wagrain back home to Vienna.

Schreibe einen Kommentar

Skiing in Vienna

Today we were skiing in Vienna at the Hohe Wand Wiese. It was really nice although the weather wasn’t as good as on the pic. The skiinglane on the Hohe Wand Wiese in Vienna isn’t really long and not really steep, but it’s an official FIS skiing lane.

Schreibe einen Kommentar

Planneralm

The last week we spent at a ski camp in Donnersbach, Planneralm as teachers. We had really great ski weather, a lot of sun and just a little bit fog and snowfall. At planneralm, there is a well shaped funpark and a lot of freeride lanes. Because of the warm weather, there was a high risk of avalances and so we stayed on the slopes and in the funpark, where we could shoot really nice pictures.

Schreibe einen Kommentar

Winterwonderland in Corinthia

Yesterday we were skiing at the Nassfeld in Southern Corinthia. What a great skiing resort !!! We arrived at the parking lot, which was surrounded by 2 metres high walls of snow. The Nassfeld is actually the skiing resort with the most snow in Austria. There weren’t too much people so we had never to wait long for a lift. We also traveled to the italian side of the Nassfeld, which was really exciting, because suddenly all signs were in italian language.
It was sunny the whole day and we had a perfect view over Corinthia and northern Italy. 
Poorly, Clemens caught a floo. So I skied today only with Nora on the Gerlitzen for three hours before midday. Actually we are sitting in the train and we will arrive soon in Vienna.

Schreibe einen Kommentar

Skiing at the Gerlitzen

The last two days we were skiing on the Gerlitzen nearby Villach in Corinthia. Yesterday the weather was a bit cloudy but in the afternoon we saw some sun too. We could test some skis for free. Clemens took the new Atomic Doubledecker D2 but wasn’t really satisfied about it; too week and not stable enough. I tested the Atomic SL 12 and was really impressed about the agressivity of this ski.
Today we could only ski until miday because of the strong wind on the mountain. The snow is perfect and we had a lot of fun on the slopes and in some freeridesessions. We are really looking forward to our skiing trip tomorrow to the Nassfeld.

Schreibe einen Kommentar

Today we’ll leave Vienna for a weekend!

Today in the late afternoon we will take the train to Villach for a skiing weekend. Actually it’s snowing there, but the weather gets better and better every day, so we should have sunshine at the weekend. This year also a funpark has opened on the Gerlitzen, so we may shoot some great pics from the action in the funpark and from the backcountry. We’ll be back in Vienna on the 23rd of December late evening.
Stay tuned …

Schreibe einen Kommentar

Snow, Snow, Let It Snow !

It’s snowing, snowing and snowing in Vienna. In Corinthia it has snowed over 2 meters in the last week. Some small towns in the south of Austria are not accessible and have no current anymore. We are already looking forward to the next weekend because we will travel to Villach next week to catch some powder. Meanwhile I am playing the ORF Skichallenge which is really funny too. I am actually ranked in the qualfication about position 20.000, but I think with a lot of training, I will get a better result at the race. Keep on rockin!!!
Schreibe einen Kommentar