Springe zum Inhalt →

Die ersten gemeinsamen Tage in Finikounda

Mittlerweile sind wir schon den 5ten Tag am gleichen Ort und uns ist immer noch nicht fad geworden, ja fast stressig gehts zu am Campingplatz. Eigentlich ist immer was zu tun, Wäschewaschen, Kochen, Einkaufen, etc…., und wenn mal gerade nichts zu tun ist wird gesurft oder geSUPt.

An den ersten drei Tagen war es für Finikounda Verhältnisse sehr windig. Ich konnte mit meinem 5.3er Segel und dem kleinen Board durch die Bucht von Finikounda cruisen, das tiefblaue Wasser genießen und nebenbei das ein oder andere Freestylemanöver probieren.

Die letzten beiden Tage war deutlich weniger Wind und somit waren die Verhältnisse für Bianca optimal um sich beim Surfen weiter zu verbessern. Vorallem gestern überraschte sie mich mit sehr viel Geduld und Ausdauer und es machte mich richtig stolz wie sie technisch richtig am Board stand und herumdüste.

Nebenbei probierten wir uns auch am StandUpPaddlen was mir, und auch den anderen, deutlich mehr Spaß macht als ich gedacht habe. Der positive Nebeneffekt am Paddeln, es wird wirklich die gesamte Muskulatur trainiert.

Kali Nichta,
Felix

Veröffentlicht in Fernreisen Traveltrip Greece 2013

2 Kommentare

  1. Helga Helga

    Schaut genial aus, überhaupt der „PADDELMANN“, viel Spaß noch euch allen 🙂 Bussi

  2. Das paddel lulu… Am 10. gibts einen wettkampf : methoni burg – ammos beach. Wer schneller is… Ich krieg das sup du den freewave… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.