Luv Spot

Heute waren wir am Luv Spot (der Spot wo am wenigsten Wind auf Karpathos ist) . Dort erwartete uns ebenfalls ziemlich viel Wind. Genau genommen für 4,0 und kleines Brett. Es waren auch ein paar schöne Wellen dabei, die man zum Springen nutzen konnte. Die Dünungswelle weiter draußen war sicher mehr als Masthoch. 

Heute früh küsste ich mit meinem Schienbein das Rail vom Board, das Ergbnis war ein sehr dickes Schienbein. Ein richtig großer Dippel der herausgekommen ist. Unter kräftigem einschmieren mit Traumeel erholt es sich langsam auch wieder. Zum Glück hab ich ja meine „Krankenschwester“ dabei. 

Wir sind gespannt was der morgige Tag bringen wird. 

Karpathos – Day 3

Gestern Abend flog schon unser Zeug auf der Terrasse herum, und das SUP wollte über die Brüstung fliegen. Heute früh wurden wir dann von ca. 30knoten wind (entspricht ca Windstärke 8) begrüßt.

Wavespot war irgendwie komisch, und wollte dort nicht aufs Wasser. Deshalb sind wir in die Chicken Bay, dort wo der Wind prinzipiell immer am schwächsten ist.

Das 3,7er und Twister 80 waren den ganzen Tag im Einsatz. An Manöver üben war jedenfalls die meiste Zeit kaum zu denken.

Es gab auch eine Menge lustiger Crashes inklusive gratis Nasenspülungen…

Day 3-A day to remember!

Heute haben wir einen karibischen Surfspot ausprobiert. Das Wasser dort ist traumhaft schön und man kann bis zur Mitte der Lagune stehen. Auch das ein oder andere Abenteuer , wie beispielsweise ein gerissenes Startshot gehörte heute einfach dazu. 

Karpathos Day 2

Heute gings gleich einmal mit dem Auto um die Insel herum. Von unserer Heimat Arkasa über das kleine Fischerdorf Finiki nach Olympos. Olympos ist ein schönes  altes griechisches Dorf in den Bergen, das mittlwerweile natürlich schon touristisch erschlossen ist. Auf dem Weg dahin durften wir artenberaubende Aussichten, total unterschiedliche Landschaftsformen sowie typisch griechische Kapellen genießen! Diafani jedoch ist nur ein kleiner Hafenort und keineswegs mit Olympus zu vergleichen. Auf unserem Rückweg legten wir eine kleine SUP-Tour ein. Was für ein toller abwechslungsreicher Tag hier auf Karpathos 🙂

Karoathos DAY 1

Also nachdem uns die Fähre gestern gegen 22:00 ausgespuckt hat, haben wir uns auf dem Weg nach Arkasa gemacht. Unser Appartement ist sehr nett. Große Terrasse, Sonnenuntergangsblick, was will man mehr. 

Windmässig war heute nicht so viel angesagt, umso schöner wars dann, in der „Devils Bay“ mit 4,0 und dem 80l Freestyler Gas zu geben. 

Gegen Abend wurde der Wind dann weniger, und auch Anja hatte ihren Spass. 

Fotos gibts in der Gallery!